Abstrakt

Abstrakte Fotografie? Ja, es stimmt: eigentlich bildet ein Foto die Wirklichkeit ab und ist damit per se gegenständlich. Aber natürlich kann selbst ein dokumentarisches Foto nie ganz objektiv sein. Schon durch die Wahl von Motiv und Ausschnitt entsteht ein subjektiv gefärbtes Bild. Die Naturfotografie war bis vor Kurzem vor allem dokumentarisch: es ging überwiegend darum, Tiere und Pflanzen „originalgetreu“ abzubilden. Eine seltene Art groß, bunt und scharf auf dem Foto zu haben, darum ging es. Dabei bietet die Natur so eine Vielfalt an Farben und Formen, die gerade auch zu abstrakteren Bildern einladen. Ich möchte jedenfalls ab und an mal ein abstraktes Experiment wagen und habe dafür heute eine Mohnblüte im Vitos-Park entdeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.